Liebe Gäste,

Schwester Dorotheaich freue mich, Sie auf der Homepage der Vinzenz von Paul Schule in Duderstadt begrüßen zu dürfen.

Unsere Schule ist eine Berufsfachschule und Fachschule für Sozialpädagogik. Wir bilden Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten und Erzieher und Erzieherinnen aus.
Seit mehr als 70 Jahren sind wir fester Bestandteil der Schul- und Ausbildungslandschaft in Duderstadt und Südniedersachsen. Wir sind eine staatlich anerkannte Ersatzschule in der Trägerschaft der barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul in Hildesheim.

Erziehen heißt für uns Zukunft gestalten. Die Qualität der Erziehung, Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen ist von zentraler Bedeutung für die Zukunft jedes Einzelnen und die, einer jeden Gesellschaft. Die besondere Bedeutung, welche der Arbeit von Erzieherinnen und Erziehern in diesem Zusammenhang zukommt, wird deutlich in den aktuellen Diskussionen und Gesetzesinitiativen (u.a. Elternzeit, Krippenausbau, Bildungspläne, Sprachförderung, Inklusion, „Bildung von Anfang an“). Unser zentrales Anliegen und unsere Aufgabe ist es, zukünftige Erzieherinnen und Erzieher in sozialpädagogischer Theorie und Praxis fundiert zu qualifizieren und zu professionalisieren und als Persönlichkeit stark zu machen.
Haben Sie Lust, mit Menschen zusammen zu arbeiten - mit ganz kleinen, kleinen, großen ..., dann freuen wir uns auf Sie!
Ich lade Sie nun ein, auch im Namen des Kollegiums, unsere Schule kennenzulernen und wünsche Ihnen viel Freude beim virtuellen Rundgang durch die Vinzenz von Paul Schule.

Ihre Schwester Dr. M. Dorothea Rumpf (Schulleiterin)

AKTUELLES

Am Montag, den 15.11.2021, findet von 19.30-21.00 Uhr ein Informationsabend in der Aula der Vinzenz von Paul Schule in Duderstadt, Christian-Blank-Straße 16, statt. Thema ist die Ausbildung zum/zur Sozialpädagogischen Assistenten/in und zum/zur staatlich anerkannten Erzieher/in.

Eines der ersten Highlights im Schuljahr an der Vinzenz von Paul Schule ist sicherlich immer die Feier des Schulpatroziniums. Traditionell wird an diesem Tag eine große Schulgemeinschaftsaktion organisiert. In diesem Jahr durften sich die Schülerinnen und Schüler im Klassenverband mit dem Thema Hoffnung auseinandersetzen. Unterschiedliche Impulstexte zum Thema führten die Klassen zu der Aufgabe, ein Tor der Hoffnung zu kreieren. So entstanden im gemeinsamen Handeln sechs Hoffnungstore, durch die wir hindurchblicken und sogar hindurchgehen können.